Am vergangenen Samstag hatte der SVB mit dem SV Jechtingen einen Gegner der sich zur neuen Runde mit einem völlig neuen Gesicht zeigt. Mit etlichen Neuzugängen gespickt, die alle bereits höherklassige Erfahrungen sammeln durften, hinterließ eine bärenstarke Mannschaft vom Kaiserstuhl seine Duftmarke im Forlenwaldstadion.

Das Team von Andreas Paschke spürte gleich zu beginn, dass der Gast gewillt war die drei Punkte mit nach Jechtingen zu nehmen. Doch die Abwehr um Kapitän Philipp Klaus und Jonas Limberger stand sicher. Nachdem der SVB besser ins Spiel gefunden hat und sich auch die eine oder andere Chance erspielte fiel wie aus dem nichts in der 20. Minute das 0:1. Ein Jechtinger Spieler fasst sich aus 35 Meter ein Herz und überwand den überraschten Jens Haas im Bombacher Tor.

Jechtingen drückte weiter und wollte noch vor der Pause das zweite Tor nachlegen. Doch es kam anders. Nach einer unübersichtlichen Situation im Jechtinger Strafraum entschied der sehr gut leitende Schiedsrichter Philipp Schweizer auf Elfmeter für den SVB. Alexander Vordisch schnappte sich den Ball und scheiterte am guten Jechtinger Torwart, auch den Nachschuss konnte man nicht verwerten. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten verwertete Coach Andy Paschke eine Hereingabe zum 1:1. Und es kam noch besser, nur eine Minute später war Kapitän Klaus zur Stelle und erzielte die 2:1 Pausenführung.

Nach der Pause dasselbe Bild, Jechtingen machte das Spiel und Bombach wartete auf die wenigen Chancen die sich boten. Aber es wurde immer mehr zur Abwehrschlacht für den SVB. Der Gast drückte die Heimelf immer mehr in die eigene Hälfte und es gab kaum mehr Entlastung. Verstärkt wurde dies noch durch die Rote Karte für Mody Shehata, der sich nach einem Foul zu einer Tätlichkeit hinreisen lies. Leider sah der Schiedsrichter nicht das Stoßen des Gegenspielers welche die Szene auslöste. Der SVB kämpfte mit 10 Mann weiter doch in der 75. Minute war es der Jechtinger Trainer der das umjubelte 2:2 erzielte. Mit viel Kampf und Teamgeist schaffte es der SVB den Punkt über die Zeit zu retten und erntete dafür zurecht viel Applaus der Zuschauer.

Auch die zweiten Mannschafften trennten sich 2:2 unentschieden.

Am kommenden Wochenende heißt es für den SVB Derby-Time. Zunächst am Sonntag gegen die SG Hecklingen/Malterdingen und an Allerheiligen (Dienstag 01.11.2016)) zuhause gegen die SG Broggingen/Tutschfelden.

%d Bloggern gefällt das: